Sie sind hier: Symbolik
Zurück zu: Die Karten
Allgemein: Bitte lesen! Kontakt Impressum Disclaimer - Haftungsausschluss

Suchen nach:

Symbolik des Tarot de Marseille

Symbolik: Die Motive

Die Symbolsprache ist eines der wichtigsten Instrumente des Tarots. Durch die Werke Carl Gustav Jungs (1875-1961) über Symbolik und Archetypen des Unbewussten, interessiert man sich zunehmend für die tiefenpsychologische Aussage des Tarots. Jede Karte trägt ein Bild und dessen Unterschrift, das mittels seiner archetypischen Symbolsprache auf die Deutung der Karte weist. Die Tarot-Künstler bedienten sich der Symbolik, um im Betrachter ein ganz bestimmte Assoziationen, ganz bestimmte Empfindungen wachzurufen und mit möglichst geringem Aufwand viel Wissen über das Bild zu vermitteln.

Betrachtet man die Karten des Tarot de Marseille einmal eingehender, fallen jede Menge Andeutungen in Form von Symbolen ins Auge. Für alle können in der europäischen Kunst kongruente Darstellungen gefunden werden. Diese Übereinstimmungen sind in keiner anderen Kultur zu finden.

Abbildung: VIII Die Gerechtigkeit - La Justice (Ausschnitt)

Symbolik: Die Farben

Mit Farben verbindet der Mensch Gefühle und Stimmungen. Er schreibt Farben – abhängig von der Kultur, in der er aufgewachsen ist – bestimmte Qualitäten, Eigenschaften und Auswirkungen zu. Sie begleiten unser Leben, wobei uns ihre Wirkung oft nicht bewusst ist.

Hinter der Kolorierung eines Kartenblatts verbirgt sich meist eine tiefere Bedeutung. Fast alle Tarot-Decks sind farbig gestaltet, die Farbsymbolik spielt bei der Mehrzahl eine gewichtige Rolle. Das Wissen um die Farbsymbolik trägt daher zu einem tieferen Verständnis der Karten bei.

Beispiel: IIII Der Herrscher

Bitte fahren Sie mit dem Mauszeiger über die Karte und erfahren Sie mehr über die Symbolsprache der vierten großen Arkana.


© »Das Tarot de Marseille – Wie Sie die Karten richtig deuten«, Kailash 2008